Studieren ohne Abitur

Bereits seit Jahren ist es auch ohne die allgemeine Hochschulreife, also ohne das Abitur, möglich, ein Hochschulstudium zu absolvieren. Die Zugangschancen für Studenten ohne Abitur sind allerdings von Bundesland zu Bundesland verschieden, so dass Sie schon einige Vergleiche anstellen sollten. Mit etwas Geduld und Mühe werden Sie den passenden Studiengang und die passende Universität finden.

Ein wichtiger Anbieter von Studieren ohne Abitur ist die AKAD. Bei der AKAD handelt es sich um den führenden Hochschulverband für Erst- und Postgraduiertenstudiengänge sowie um einen Anbieter zur Weiterbildung durch ein Studium parallel zum Beruf. Hochschuleignungs- oder auch Hochschulaufnahmeprüfungen werden hier je nach vorhandener Berufsausbildung und bestehender -praxis durchgeführt, um eine eventuelle Zulassung an einer der AKAD-Hochschulen zu erhalten. Über die AKAD-Hochschulen haben Sie die Möglichkeit, ein Probestudium zu absolvieren. Die einfachste Variante ist, wenn Sie sich im Internet über diese Hochschulen und ihr Angebot informieren.

Wenn Sie sich beruflich schon qualifiziert haben und auf einen oder mehrere Berufsabschlüsse verweisen können, dann haben Sie die größten Chancen zum Studieren ohne Abitur. Am günstigsten haben es in diesem Fall Künstler. Hier gibt es bereits seit Jahren Aufnahmeprüfungen und man muss Künstlermappen vorweisen, die entscheiden, ob man zum Studium zugelassen wird oder nicht. Beim Medizinstudium ist auf jeden Fall ein Abiturzeugnis erforderlich. Daran wird sich sicherlich auch die nächsten Jahre nichts ändern.

Mit einem normalen Hauptschulabschluss haben Sie keine Chancen an einer Hochschule zum Studieren ohne Abitur zugelassen zu werden. In diesem Fall benötigen Sie unbedingt noch einen Realschulabschluss, den Sie erst noch nachholen müssen. Mit dem Realschulabschluss können Sie sich dann direkt bewerben.

Sollten Sie die Absicht haben, ohne Abitur zu studieren, dann ist es empfehlenswert, wenn Sie sich direkt an der entsprechenden Universität bewerben. Es gibt an den Universitäten immer ein gewisses Kontingent, was noch zur freien Zulassung als Reserve vorhanden ist.