Das Duale Studium ist eine gelungene Alternative

Heutzutage gibt es für Abiturienten die interessante Möglichkeit, ein duales Studium zu beginnen. Diese Form des Studierens hält viele Vorteile in sich vereint, über die man sich schon frühzeitig informieren kann. Grundlage für das duale Studium ist die Vereinbarkeit eines anerkannten Ausbildungsberufes, die es möglich macht, zeitgleich die Ausbildung in einem Betrieb zu absolvieren und an der Universität Vorlesungen und Kurse zu besuchen und die erforderlichen Prüfungen sowohl auf Universitätsebene als auch zum Beispiel vor der Industrie – und Handelskammer abzulegen.

Die neuen Ausbildungsintegrierenden Studiengänge

Man nennt dieses Verfahren auch „Ausbildungsintegrierender Studiengang“ aber auch Studiengänge denen eine größere Anzahl an praktischen Stunden zu Grunde liegt, in denen man auf Praktikanten - oder Volontärsebene in einem Betrieb tätig ist können Beruf und Studium miteinander verbinden. Praxis und Theorie wechseln sich hier oft wie Blockunterrichtsphasen zu gleichen Teilen ab, es wird im beruflichen Teil am Ende allerdings keine Prüfung abgelegt.

Unterschiede in Länge und Ablauf des Studiums

Die Länge der dualen Studiengänge ist sehr unterschiedlich und kann 6 – 10 Semester in Anspruch nehmen. Häufig ist der Praxisanteil zu Beginn des Studiums höher und am Ende überwiegt der theoretische Teil. In jedem Fall ist man mit dem Ende des Studiums auch mit der Ausbildung fertig.

Sofort eigenes Einkommen garantiert

Besonders von Vorteil ist diese Verbindung zwischen Studium und Ausbildung, dass man sofort ein eigenes Einkommen vorweisen kann. Schulabgänger die nur studieren sind oft auf elterliche oder stattliche Unterstützung angewiesen oder müssen sich mit Studentenjobs über Wasser halten. Das ist eine zeitraubende Angelegenheit und bremst häufig auch die Kraft, die man für das Studium aufbringen sollte.

Den Kooperationsvertrag beachten

Inzwischen gibt es viele Betriebe, die Kooperationsverträge mit den Hochschulen und Fachhochschulen abschließen, damit die Grundlagen für das duale Studium gesichert sind. Hier wird festgelegt, wie die Inhalte der Ausbildung ineinandergreifen sollen. Das gilt natürlich auch für organisatorische Abläufe, damit ein geregelter Wechsel zwischen Uni und Arbeitsplatz keine Nachteile für Studierende und Betriebe bringt.

Was wird schon angeboten?

Die Bereiche der angebotenen Dualen Studien sind groß. In den Ingenieurwissenschaften und anderen technischen Fächern, bei den Wirtschaftswissenschaften und im Informatikbereich aber auch im Pflege - und Sozialwesen ist das Duale Studium eindeutig auf dem Vormarsch.